HARDY ist Rednecker als du

Written by | NEWS, STARS

HARDY Rednecker

Rowdy Rebel und Rednecker als alle anderen. Newcomer HARDY rockt mit rauer Country-Hymne.

HARDY wuchs mit Classic Rock auf, in einer Stadt mit ca. 7500 Einwohner in der ländlichen Umgebung Missouri. „Ich mag Pink Floyd„, so HARDY. „Sie sind meine Lieblingsband. Ich liebe ‚The Wall‘ und ‚Dark Side of the Moon‘. Je älter ich werde, umso mehr verstehe ich ihr metaphorisches Songwriting und die Parallelen in den Texten.“ Doch erst viel später, als er zum ersten Mal Eric Church mit Homeboy hörte, merkte er das die Rock ein neues Zuhause in der Country-Musik gefunden hatte. Es folgte ein Trip nach Nashville, zu dem er sagt: „Überall war Musik. Ich wusste gar nicht von wo her sie überall kommt. Da wusste ich, dass ich mit dem Schreiben von Songs wirklich Geld verdienen kann. Also fuhr ich zurück nach Hause und sagte meiner Mom – ‚Hey, ich ziehe nach Nashville!'“

In Nashville angekommen, traf HARDY im Jahr 2012 während einer Party zufällig Tyler Hubbard (Florida Georgia Line). Dessen Karriere durch den Megahit Cruise durch die Decke ging. HARDY und Tyler sahen sich so viele Jahre nicht wieder. Doch durch den eigenen, ersten Erfolgen als Songschreiber für Tyler Farr und Walker McGuire bekam er Jahre später die Chance gemeinsam mit Florida Georgia Line zu schreiben. Eine enge Freundschaft begann.

Florida Georgia Line waren es auch, die HARDY ermutigten, sich nicht nur hinter den Songs zu verstecken, sondern sie auch selbst zu singen. Was sich schnell als gute Entscheidung herausstellte. Denn HARDY’s Sound ist gewaltig. Vor allem aber ordentlich rockig.

Eines dieser ersten, rockigen Songs ist Rednecker aus der EP This Ole Boy. Geschrieben von HARDY selbst sowie Andy Albert und Jordan Schmidt, Rednecker überzeugt nicht nur durch HARDY’s kernige, mit ordentlichem Southern Drawl behaftete Stimme, sondern auch durch den witzigen, sarkastischen Twang. Ein Soundtrack – wie gemacht für eine Autofahrt durch den amerikanischen Süden oder dem ein oder anderem Bier am Freitagabend.

„Einen großen Teil meiner Inspiration nehme ich von meiner Heimat, dieser schönen Kleinstand. Wo die Leute etwas langsamer und eher hinterher leben“, erzählt er. So bietet HARDY nicht nur mit Rednecker, sondern eigentlich mit allen Songs seiner beiden EP’s This Ole Boy und Where to Find Me einen guten Einblick, was wir auch in Zukunft von ihm erwarten können. Ein ehrlicher Newcomer, dessen Kombination aus Southern-Rock Klängen und cleveren, teils sarkastischen und provozierenden Lyrics nahtlos mit einander verbunden ist.

Last modified: 23. April 2019