Review: Ryan Bingham „American Love Song“ – Persönlich und Genreübergreifend

Written by | ALBUM REVIEWS, REVIEWS

Der in New Mexiko geborene Ryan Bingham veröffentlicht nun nach vier Jahren sein sechstes Studioalbum. American Love Song wird es heißen und es steckt jede Menge Amerika darin. Die Songs vermischen sich nicht nur mit den besten Sounds aus Blues, Folk und Country sondern spiegeln auch die Zerrissenheit in den USA wieder. Auch die autobiografischen Elemente des Singer-Songwriter kann man durchweg durch die Scheibe heraushören.

Der sehr talentierte Bingham bewegt sich spielend leicht zwischen den Genregrenzen und besticht mit rockigen gute Laune Nummern sowie mit einfühlsamen und nachdenklichen Balladen. Dies allein würde schon für ein richtig gutes Album reichen, doch der Sänger geht noch ein Stück weiter und lässt es von Bob Dylan-Gitarrist Charlie Sexton mitproduzieren.

Das Album startet mit dem äußerst rockig- und groovigem Jingle and Go, dass durch den gospeligen Backgroundgesang sofort für gute Laune sorgt. Genauso flott geht es auch gleich in den zweiten Song Nothing Holds Me Back über, der mit einer Mischung aus Southern- und Bluesrock mitreißt.

Dass Ryan Bingham aber auch ruhige Töne anschlagen kann hören wir in Beautiful and Kind, dass mit gezupften Gitarrensaiten und einer unverwechselbar rauen Stimme überzeugt. Spätestens ab diesem Song gibt es keine Zweifel mehr, dass dies ein astreines Americana-Album ist. Ein weiteres Highlight ist seine erste Single aus dem Albums Wolves. Das sehr persönliche Lied handelt von den schmerzhaften Problemen aus seiner Jugend und ist ebenfalls inspiriert durch die Studenten des Marsches für unser Leben, die nach der Schießerei in Parkland auf die Straße gingen.

Das Album schließt mit Blues Lady, das eine Hommage an Janis Joplin, Aretha Franklin und seine verstorbene Mutter sowie für alle anderen starken Frauen ist, die Amerika hervorgebracht hat.

Wollt ihr Ryan Bingham live erleben? Hier sind die Termine für seine Deutschlandtour:

29.04. Berlin, Heimathafen
01.05. Köln, Gloria
02.05. München, Freiheiz

Das Album erscheint am 15. Februar via AXSTER BINGHAM RECORDS-THIRTY TIGERS/ALIVE.

Last modified: 14. Februar 2019