Jameson Rodgers – In It For The Money EP (Album-Review)

Beitrag Teilen

Jameson Rodgers zweite EP bietet unter anderem den Song „Cold Beer Calling My Name“ mit Superstar Luke Combs.

Man muss das Rad nicht immer neu erfinden. Das gilt auch für Jameson Rodgers und seine sieben Tracks umfassende, neue EP „In It For The Money“. Gleichzeitig springt der aus Mississippi stammende Singer-Songwriter auf keine musikalischen Trends auf. Rodgers lässt den Bro-Country hinter sich, lässt sich weder mit Country-Pop eines Chase Rice vergleichen – noch springt er auf den Boyfriend-Country Zug seiner Kollegen Dan + Shay oder Brett Young auf. Sein Stil lehnt sich dann schon eher an den Combs‘, Bentley’s oder Church’s der Musikwelt an. „In It For The Money“ ist ganz einfach ehrliche, bodenständige Country-Musik.

Kein Wunder, denn Jameson Rodgers zählt unter anderem Eric Church zu seinen Idolen und gehört zum engen Freundeskreis von Superstar Luke Combs. Der unterstützt ihn auch auf seiner aktuellen Radio-Single „Cold Beer Calling My Name“, die auch als Einstieg in den neuesten Essential Player dient. Wie schon der Titel verrät ist das natürlich keine lyrische Glanzleistung, aber ein vortrefflicher Durststiller und Party-Song. Dass Rodgers Ohrwürmer schreiben kann, hat er in Vergangenheit schon für Luke Bryan, Florida Georgia Line und mit seinem Nummer 1 Hit „Some Girls“ bewiesen. Der treibende Country-Rock-Pop Track ist wie auch schon auf der selbstbetitelten 2018er EP wieder vorhanden. Klar, denn dieser Song hat Durchschlagskraft.

Im rockigen und launigen „In It For The Money“ spricht der Vollblutmusiker in ihm. „Wenn ich es wegen des Geldes machen würde, hätte ich schon längst damit aufgehört“, singt der 33-jährige. Und das in Southern Rock getränkte „Rolling Rock, Rolling Stones“ wird nicht nur beim Live-Publikum – wenn bald wieder möglich – einen Treffer landen. Doch erst dann wenn es mal etwas ruhiger wird, entfaltet sich die ganze Kraft aus Jameson Rodgers Stimme. Das Leitthema in „Good Dogs“ ist dabei so einfach wie wahr. Die Ballade „When You Think Of Mississippi“ dient zugleich als emotionale Verbeugung vor der Heimat des Sängers und Liebeserklärung. Das unaufgeregte, an Songs aus Dierks Bentley’s „The Mountain“ Album erinnernde „Desert“ beendet eine EP die gefallen will. Und das am Ende vollends schafft.

„Gute Trucks werden ewig fahren, eine gute Frau wird immer mit dir verbunden sein – aber gute Hunde leben nicht lange genug“, singt Jameson Rodgers in „Good Dogs“. Stimmt! Aber auch gute Musik bleibt für immer im Gedächtnis.

In It For The Money erscheint am 23. April 2021 als Stream & Download via Sony Music.

Am Meisten Gelesen

Brett Eldredge reißt das Backstage Werk in München ab

Die Wartezeit war der Pandemie geschuldet lang, dafür die...

Midland bringen die Hitze ins Gruenspan

An diesem Live-Gig labt sich das Publikum noch immer....

Bruce Springsteen 2023 auf Tour

Dies sind die ersten Live-Daten von Springsteen & The...

Joshville mit neuer Radio-Single „Jede Nacht in meinen Träumen“

Joshville liefert mit seinem neuen Song „Jede Nacht in...

Dennis Adamus lässt den Sommer beginnen

Der Hamburger Country-Sänger Dennis Adamus hat seine neue Single...

Elle King & Dierks Bentley machen für „Worth A Shot“ wieder gemeinsame Sache

Sechs Jahre nachdem Elle King und Dierks Bentley mit...