Review: Aaron Watson „Red Bandana“ – Kreativer Texas Country

Written by | ALBUM REVIEWS, REVIEWS

Der Independent-Star und Texas Outlaw Aaron Watson veröffentlicht ein einzigartiges Album. Traditioneller Sound wechselt sich mit Sprechgesang ab. Tiefgründige Geschichten und Party-Hymnen machen den Longplayer zu einem echten Hörerlebnis.

Aaron Watson gleitet weiterhin auf seiner Erfolgswelle dahin. Völlig unbeirrt aller Einflüsse, die momentan auf die Countrymusik einprasseln, sei es EDM, Pop oder R´n´b, kreiert der Texas Star ein völlig einzigartiges Album. Red Bandana ist ein 20-Song starkes Erlebnis, das seinesgleichen sucht. Systematisch führt die Platte durch Watson´s musikalische sowie lyrische 20-Jährige Karriere. Es wechseln sich berührende Balladen mit feel-good Songs texanischer Art ab und hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

Eingangs sei noch erwähnt, dass Aaron Watson alle Songs auf Red Bandana komplett alleine geschrieben hat. Der Letzte, dem dies geling war der Hall of Famer Alan Jackson mit Good Time. Dass für Watson das Songwriting eine sehr wichtige Rolle spielt, merkt man vor allem am ersten Titel Ghost Of Guy Clark. Wenn der Hörer zu träumen beginnt oder deine Gefühlswelt kennt, erst dann ist es ein guter Song, lautet die Botschaft des Openers, dessen sieben Verse Watson im Sprechgesang darbietet. Auch im melodisch-traditionellen Country Radio verdeutlicht der Sänger die Wichtigkeit eines gut geschriebenen Liebesliedes. Die Fiddle sowie die Pedal Steel darf natürlich nicht fehlen. In Trying Like The Devil möchte er ausdrücken, dass er eben nicht perfekt ist und mit aller Gewalt versucht ein besserer Mann zu werden. Aaron Watson schafft es ebenso mit Blood Brothers als auch mit Riding With Red sein lyrisches Können unter Beweis zu stellen. Nach diesen Songs ist es umso erstaunlicher wie ein einziger Mensch solch geniale Lieder schreiben kann. Hier gebührt dem Texaner ein rießengroßes Lob.

Dass Watson aber auch Party kann, zeigt sich in Old Friend. Der Song im Uptempo-Gewand und leichten Popanleihen macht vom ersten Beat an gute Laune. Ebenso seine Leadsingle Kiss That Girl Goodbye ist einer, der einen direkt in die Honky Tonks nach Texas versetzt. So leicht und unbeschwert wie der Song zu scheinen vermag ist er jedoch genauer betrachtet nicht. Er handelt davon seiner großen Liebe für immer auf Wiedersehen zu sagen.

Aaron Watson hat mit Red Bandana ein ungewöhnliches Album vorgelegt, dass aber trotzdem den Anspruch auf den Spitzenplatz in den Charts hat. Sprechgesang, ineinander führende Titel und persönliche Geschichten machen den Longplayer zu einem absoluten Erlebnis. So mancher New Country-Star könnte sich davon eine Scheibe abschneiden und bei seinem nächsten Album seiner Kreativität mehr Platz einräumen.

Das Album endet mit 58. Einem 58-sekündigen Titel, in dem Watson den 58 Opfern des Anschlags auf das Route 91 Harvest Festival im Jahr 2017 gedenkt.

Last modified: 26. Juni 2019