Chris Stapleton’s “From A Room Vol. 2”: Ein weiteres Meisterwerk?

Written by | ALBUM REVIEWS, REVIEWS

Foto: UMG Nashville

Chris Stapleton, vielfach preisgekrönter Songwriter und Sänger, veröffentlicht den zweiten Teil seiner Aufnahmesession im traditionsreichen RCA Studio A in Nashville.

Stapleton hat schon so einige Hits für Musikerkollegen wie Adele, Luke Bryan oder Dierks Bentley geschrieben. Am Besten ist er dann aber doch auf seinen eigenen Projekten. So eben auch auf dem neun Lieder starken zweiten Teil “From A Room”. Zusammen bilden die Platten den äußerst würdigen Nachfolger zum weltweit erfolgreichen Erstling “Traveller”. So schafft es Stapleton auch auf “Volume 2”, eine intime Live-Atmosphäre in den erdigen Songs zu transportieren. Dafür sorgt zum einen die bodenständige, meist akustische Untermalung. Vor allem aber auch der routiniert bärenstarke Einsatz seiner Ehefrau Morgane Stapleton in den begleitenden Backvocals.

Chris Stapleton – Millionaire

So kann schon der Opener “Millionaire” mit dem Zusammenspiel zwischen Stapleton und Ehefrau überzeugen. Ein Stück, im dem er besingt, was einem wirklich reich macht. Nicht Geld, sondern die Liebe der Nächsten. Ein weiteres Highlight bringt der Mann aus Kentucky mit “Hard Livin'”. Während dem Einsatz von Schlagzeug und E-Gitarre berichtet er über die schweren Seiten des Lebens und berichtet: “I could never walk the line.”

Nicht nur gefühlvolle Töne beherrscht Stapleton. Neben ehrlichen Stücken wie “Nobody’s Lonely Tonight” oder dem “Simple Song”, kann Chris auch anders. “Midnight Train to Memphis” weckt den Rocker im Country-Star und lässt eine weitere Seite der Vielseitigkeit des plötzlichen Erfolgsstars aufblitzen.

Es ist das Zusammenspiel von Akkustischen und elektrisierenden Gitarren, den klugen Texten und dem passionierten Miteinander des Stapleton-Paares, welches “From A Room” zu dem besonderen Stück Musik macht, das es ist. Egal, ob Chris Stapleton über das glücklich verliebt Sein oder den Problemen des Lebens singt. Egal, ob rockig oder gefühlvoll. Während Chris Stapleton’s Musik läuft, hört man zu. Sie ist etwas besonderes. Und so schafft es Stapleton auch mit “From A Room, Vol. 2” zu beeindrucken. Ein Album mit Kopf und Emotionen. Ein Album, mit dem der Musiker erneut beweist, warum er Jahr für Jahr die wichtigsten Preise abräumt.

Last modified: 18. Oktober 2018