Jimmie Allen’s neue EP ‚Bettie James‘: “Ich brauche kein Genre!”

Written by | STORIES

Jimmie Allen versammelt auf seiner 7-Song starken EP “Bettie James” eine beachtliche Riege aus Superstars und Country-Legenden.

Was ein Ding! Jimmie Allen fährt mit seinem neuesten Projekt ordentlich auf – obwohl das zweite Album meist das Schwerste ist. Nicht so für den 34-jährigen Singer-Songwriter aus Delaware. „Je länger du etwas machst, umso besser wirst du. Das gilt auch für den Songwriting-Prozess“, verrät Allen. „Also sollte jedes folgende Album besser und besser werden.“ Mit „Bettie James“ beweist er seine Devise eindrucksvoll.

Dazu beigetragen hat auch eine Menge Selbstdisziplin. „Ich versuche, mich nicht ständig unter Druck zusetzen und unermüdlich nach neuen Songideen zu suchen.“ Gleichzeitig gesteht er, dass es trotz seiner zahlreichen Erfolge keine perfekte Formel gibt. „Es hängt von deiner Stimmung an dem Tag ab, an dem du komponierst.“ Warum die neuen Tracks dann ein richtiges Brett geworden sind? „Die letzten zwei Jahre waren verdammt gut für mich. Davon profitiert auch die Musik“, gesteht er. Denn „(…) du solltest darüber schreiben wer du bist – und wo du im Leben stehst.“

Für das ambitionierte Kollaborations-Projekt versammelte er eine Vielzahl musikalischer Gäste. Die Country-Superstars Brad Paisley und Tim McGraw, Rapper Nelly, Pop-Sternchen Noah Cyrus, Newcomerin Mickey Guyton, Schauspielerin Rita Wilson, die ehrwürdigen The Oak Ridge Boys, sowie mit Darius Rucker und Charley Pride die erfolgreichsten afroamerikanischen Country-Sänger aller Zeiten. Die sorgen allesamt nicht nur für eine außerordentliche musikalische Qualität, sondern auch für eine Zusammenkunft vieler musikalischer Einflüsse. Eben genau wie Jimmie Allen aufgewachsen ist. „Ich brauche kein Genre!“, sagt er. Zu seiner Playlist gehören “Jake Owen, Matchbox 20, The Script und Chance the Rapper.“

Den größten Einfluss auf sein Leben hatten aber seine Großmutter Bettie Snead und sein kürzlich verstorbener Vater James Allen. Denen hat er das Projekt „Bettie James“ gewidmet. Jeder der Gastmusiker habe das Leben seines Vaters und seiner Grossmutter berührt, so Jimmie Allen. Das Ergebnis ist eine musikalische Komposition aus Liebe, Herzschmerz, Ausdauer, Hoffnung und Glauben.

Jimmie Allen stellt sich vor:

Grafik: CNTRY, Foto Jimmie Allen: Dörthe Bruske für CNTRY

Die EP startet mit einer Menge guter Laune. In „Good Times Roll“ trifft Jimmie Allen auf Nelly, Banjo auf Drumbeat und Country auf R&B. Während „Drunk & I Miss You“ im Duett mit Mickey Guyton als gefühlvolle Ballade überzeugt. „Freedom Is A Highway“ bietet nicht nur ein Hauch Nostalgie und Erinnerungen an „Boys Of Summer“ von den Eagles – durch Brad Paisleys Mitwirken auch exzellentes Gitarrenspiel. Highlight und Herzstück der EP ist aber die mutmachende Allstar-Ballade „When This Is Over“, bei der Allen Gospel-Sänger Tauren Wells sowie Schauspielern, Sängerin und Rita Wilson um sich versammelt. Bis die Oak Ridge Boys den Song mit ihrem Harmoniegesang beenden. Den Abschluss bildet dann Jimmie Allen‘s aktuelle Radio-Single „This Is Us“ – ein Popfeuerwerk.

Betty James ist seit dem 11. Juli 2020 digital via Stoney Creek Records / BMG erhältlich.

Jimmie Allen – Bettie James (A Collaboration Project):

Last modified: 13. Juli 2020