Justin Moore veröffentlicht grandioses Musikvideo

Written by | NEWS

Justin Moore’s neues Musikvideo zum aktuellen Song The Ones That Didn’t Make It Back Home ist ein echtes Meisterwerk.

Unter der Regie von Cody Villalobos, einem ehemaligen Notfallsanitär, gedreht, zeigt das Video echte Feuerwehrmänner und ehemalige Polizisten, die sich zum ersten Mal als Schauspieler versuchten. Aus Zufall fiel der Termin des Videodrehs auf den in Amerika bedeutenden Feiertag Veterans Day. So nutzte man die Gelegenheit und holte ehemalige Soldaten ans Set. Sie halfen dabei, die Kriegsszenen so realistisch wie möglich aussehen zu lassen.

Das alles hat dabei geholfen, das Musikvideo zum Besten der letzten Zeit zu machen. Die Bilder sind ein Augenschmaus für jeden Cineasten, die Story bedrückend und berührend zu gleich.

Ein Song für die Helden unseres Alltags

Mit The Ones That Didn’t Make It Back Home wollte Justin Moore all jenen danken, die täglich ihr Leben für andere riskieren und ohne die unser Leben nicht möglich wäre. Die wahren Helden unseres Alltags eben. Ob Soldat, Polizist, Feuerwehrmänner, Rettungssanitäter oder Lehrer. So schrieb er den Song gemeinsam mit seinem Produzenten Jeremy Stover (auch für das grandiose Debütalbum von Drake White verantwortlich), Paul Digiovanni und Chase McGill, der bereits Songs für Little Big Town, Kenny Chesney, Cole Swindell schrieb.

Während der Track momentan zu Recht in den Charts nach oben klettert, hat Moore bereits angekündigt, dass der Song natürlich auch auf seinem kommenden Album zufinden ist. Das heißt Late Nights and Longnecks und erscheint am 26. April.

Last modified: 19. Februar 2019