Kennste Schon?! – Carlton Anderson

Written by | STARS

Carlton Anderson ist ein vielversprechender, talentierter Newcomer. Du kennst ihn und seine Musik noch nicht? Kein Problem, denn in unserer Rubrik Kennste Schon?! stellen wir in regelmäßigen Abständen Künstler vor, die man sich merken sollte.

Carlton wuchs in Cypress, Texas, einer Stadt nordwestlich von Houston auf. Eine Stadt, in der Sport und American Football das Leben der Einwohner dominiert. Anderson selbst spielte in der Defense und hatte ein echtes Talent, seine Gegner vom Punkt abzuhalten. Dennoch wandte er sich später dem anderen, in Texas üblichen Zeitvertreib zu – der Musik.

Der Traum vom Musiker

So standen bald nur noch Touren durch verruchte Clubs, Red Dirt und Dancehalls an seiner Tagesordnung. Denn die musikalische Tradition und legendären Singer-Songwriter sind jedem Teenager des Lonestar Staates bekannt. Carlton Andersons musikalischen Anfänge begannen mit Willie Nelson, nach dessen Musik er regelrecht süchtig wurde, später kam „The King Of Country“ George Strait und Platten von The Mavericks dazu. Zwar unterschieden sich deren musikalische Stile, dennoch hatten sie einen gemeinsamen Nenner: All deren Musik wurde in Texas geboren, überschritten aber die Landesgrenzen.

Früh hatte Carlton ein Ziel vor Auge. Und das obwohl seine Familie weniger mit der Musik verbandelt war, sondern seit Längerem der US Army diente. So begann er bereits im Alter von 16 Jahren, also zwei Jahre bevor er es überhaupt gesetzlich durfte, auf den Ölfeldern der Umgebung oder in einem Supermarkt zu arbeiten. Sein damit verdientes Geld sparte er sich an, um sich mit dem wenigen Geld eine einfache Gitarre und eine kleine PA-Anlage zu kaufen. So konnte er schon bald in den Honkytonks und Dancehalls seiner Heimatstadt spielen. Aber sein Ziel war von Beginn nur eines: Nashville.

Von Texas nach Nashville

Also zog er allein in die Music City, ohne nur eine einsame Seele zu kennen. Auf sich allein gestellt, suchte er nach Wegen seine Rechnungen zu bezahlen. Kaum in den Schlafsaal eines Hostels eingezogen, machte er sich auch schon auf den Weg nach Downtown, um nach einen ersten Auftritt zu suchen. Er parkte in der Fourth Avenue gegenüber dem Swingin Doors Saloon und hörte, wie eine Band dort Jamey Johnson’s In Color spielte. Er ging hinein, bat darum ein paar Lieder spielen zu dürfen. Promt bot ihm der Manager einen Job an. Im Swingin‘ Doors Saloon sollte er nun noch fünf Jahre spielen.

Durch harte Arbeit, konnte er seine Ausgaben decken, spielte für Touristen und Junggesellenabschiede in Nashville. Er konzentrierte sich stets auf die Bindung mit seinem Publikum, egal wie abgelenkt oder betrunken sie waren. Es dauerte also nicht lange, bis die Musikbranche davon erfuhr. Anderson unterzeichnete einen Vertrag mit Warner Chappell Music und begann mit einigen der gefragtesten Songwriter in Nashville zu schreiben. Mit seinem festen Glauben an Authentizität und seiner unerschwerlichen Arbeitsmoral hat er sich heute in Nashville einen Namen gemacht.

„Nur wenn ich es selbst erlebt habe, kann ich darüber singen“, sagte er selbst. „Wenn ich es nicht gelebt habe, lügt meine Musik.“ Und seine beeindruckende Balance zwischen wohltuenden, traditionellen Klängen und zeitgenössischen Songthemen zeigen sich vorallem in Andersons ersten Songs, wie etwa Drop Everything, Country Music Made Me Do It oder Keep Abilene Beautiful, die via Sony Music Nashville erschienen sind. Denn Carlton Anderson hat es mittlerweile geschafft. Er hat ihn in der Tasche: Einen Major-Label-Vertrag in der Music City Nashville.

Carlton Anderson – Country Music Made Me Do It:

Last modified: 23. Januar 2019