Nik Wallner wird nicht „Landweilig“: Eine Hymne für junge & alte Dorfkinder

Written by | NEWS

Nik Wallner lebt auf dem Land und dort wird es eben nie „Landweilig“. Ein Song der das Landleben feiert.

„Hinter’m Mond scheint die Sonne uns aus dem Arsch. Bitte irgendwas auf Eis und wir sind am Start…“ – Wer bei den ersten Zeilen von „Landweilig“, der zweiten Veröffentlichung von Deutsch-Pop Newcomer Nik Wallner, nicht sofort ein Lächeln ins Gesicht gezaubert bekommt, sollte vielleicht mal wieder raus auf’s Land!

Denn dass es hier alles andere als „Landweilig“ ist, muss Nik niemandem beweisen. Und doch nimmt uns der charmante Tegernseer in seiner neuen Single auf unterhaltsamste Weise mit in seine wunderbare Welt im Voralpenland. Passend zum Single-Release legt Nik Wallner auch ein amüsantes Musikvideo vor, das ihr weiter unten ansehen könnt. Da sehen wir Nik und seine Freunde, wie sie in der Berghütte Schafkopf spielen, Arschbomben in den Tegernsee machen, mit Quads über Bauernwiesen und durch Kiesgruben heizen. Dazu gibt’s Steak und Wurst vom Grill, Beer Pong und eine Runde Flunky Ball. Ja, Nik und seine Gang haben dort eine so gute Zeit, dass man als Zuschauer sofort in seinen Wagen steigen und Richtung Süden fahren möchte. Übrigens auch, wenn man in der Großstadt wohnt.

Der Sound von Nik Wallner ist inspiriert durch US-Country Größen wie Keith Urban & Luke Combs. Dass die Songs des Sängers und Musikers etwas sehr Eigenes besitzen, erkennt man sofort wenn er seine herausragende Stimme erhebt: Nik singt auf Deutsch, bringt in seinen Lyrics ein ganzes (Land-)Leben voller Inspirationen auf den Punkt und verpackt diese in wunderbaren Pop-Songs mit Country-Würze. Wer mehr über Nik Wallner erfahren möchte, ließt am besten unser ausführliches Interview mit ihm.

Mit „Landweilig“ erscheint nun nach „Hell Yeah!“ der zweite Vorbote des kommenden Debütalbums. Eine Hymne, die sich an all diejenigen richtet, die aus der Provinz stammen. Die vielleicht gar nicht ausbrechen wollen, weil sie sich jenseits der Großstadt sehr wohlfühlen. „Es geht fast alles außer Handys und Internet. Uns fehlt fast gar nichts, die nächste Stadt ist unendlich weit weg“, lautet die erste Zeile von „Landweilig!“ Später heißt es: „Wir haben nicht viel, doch wir machen’s uns nett“

Wie schon „Hell Yeah!“ wurde „Landweilig“ von Tom Olbrich (u.a. Andreas Bourani) produziert. Der Song ist ab sofort erhältlich.

Last modified: 16. Juli 2021