Tonder-Festival mit top Programm

Written by | NEWS

Was für ein Line-Up: Mit Tyler Childers, Ruston Kelly, Daniel Norgren und weiteren Country- und Americana-Hochkarätern vervollständigen die Tonder-Festival-Veranstalter das diesjährige Programm (22.-25.8.). Unter den insgesamt rund 70 Acts finden sich Top-Stars wie John Prine, Patty Griffin, John Moreland und Caitlin Canty.

Das Programm ist komplett. Mehr als das: Es ist auch ein ziemlich perfektes Programm für Freunde von Country- und Americana-Klängen. Insgesamt gastieren auf den unterschiedlichen Bühnen des dänischen Traditions-Festivals rund 70 Acts.

Nachdem das Team um die künstlerische Festivalleiterin Maria Theessink bereits Weltklasse-Künstler wie Patty Griffin, John Prine, John Moreland und Caitlin Canty bekanntgab, vervollständigen jetzt weitere klangvolle Namen das Line-Up 2019. Allen voran: Tyler Childers und Ruston Kelly.

Für den aus Kentucky stammenden Tyler Childers ist es nach seiner letztjährigen, frenetisch umjubelten Show eine Rückkehr in das dänische Festival-Kleinod. Wer den 27-jährigen Künstler noch nie live erlebt hat, sollte sich die Show auf keinen Fall entgehen lassen. Nicht umsonst gehört der fantastische Sänger, Songschreiber und Gitarrist zu den größten Hoffnungen im neuen Country- und Folk.

Das gilt auch für Ruston Kelly. Der aus South Carolina  stammende Singer/Songwriter schrieb bereits vor Jahren Hits für Country-Größen wie Tim McGraw. Seinen Durchbruch konnte er indes erst im letzten Jahr feiern – mit seinem überragenden Album „Dying Star“. Große Popularität erntete der bärtige Künstler überdies durch seine Heirat mit Country-Superstar Kacey Musgraves.

Zu den weiteren neu veröffentlichten Tonder-Acts gehören der schwedische Americana-Künstler Daniel Norgren sowie eine ganze Reihe hochkarätiger Acts aus den USA. Darunter: der aus New Orleans stammende Luke Winslow-King, die Americana-Band „Birds Of Chicago“ sowie das vielleicht derzeit größte Country- und Folk-Talent Amerikas – der aus Kentucky stammende Ian Noe.

Neben künstlerischer Qualität steht das nur zwei Autostunden von Hamburg entfernte Event auch für eine entspannte Atmosphäre. Ein Umfeld, das auftretende Acts stets zu Höchstleistungen motiviert. „Wir machen alles, damit sich unsere Künstler bei uns wohlfühlen“, sagt Theessink. Kein Wunder, dass mancher Genre-Star deshalb immer wieder gerne in die dänische Kleinstadt reist. Auch John Prine war schon mal da – und freut sich jetzt auf sein Tondern-Comeback am 25. August.

Weitere Infos unter: https://tf.dk/

Last modified: 13. April 2019