Willie Jones – Right Now (Album-Review)

Written by | ALBUM REVIEWS

Willie Jones

Willie Jones feiert, trinkt, rappt und singt auf seinem Debütalbum „Right Now“. Äußert aber auch wichtige Sozialkritik.

Wer das ein oder andere Konzert der Country Music Week 2019 oder das letztjährige C2C Festival besucht hat, kennt diesen Namen bereits. Und weiß auch, dass dieser Mann eine verdammt große Rampensau ist. Willie Jones verbreitet eine wahnsinnige Stimmung, kann After Show Partys abreißen, mischt Country mit R&B und Hip-Hop, lässt sich aber auch seine Meinung nicht verbieten. Das alles zeigt er auf seinem Debütalbum „Right Now“, eine Songsammlung aus zahlreichen bereits veröffentlichten Singles und einigen brandneuen Tracks.

„Right Now“ ist gefüllt mit einer ordentlichen Ladung an Gute-Laune-Songs, wie etwa „Bachelorettes On Broadway“, das in den USA bei vielen Junggesellinnen-Partys in Rotation läuft. Mit „Back Porch“ gelingt Jones ein heiterer Track, mit dem er seine Fans selbst während Lockdown und Coronakrise in Feierlaune versetzen konnte. Auf dem Country-Trap Tune „Trainwreck“ werden wiederum Snap-Tracks mit E-Gitarren Riffs und zupfende Banjo-Saiten verschmelzt. 

Willie Jones bricht nicht nur Genregrenzen und hat damit seinen eigenen Crossover-Sound kreiert, sondern scheut auch nicht davor die Stimme zu erheben, wie „American Dream“ beweist. Willie legt damit einen patriotischen Protest-Song vor, in dem er den anhaltenden Rassismus in seinem Heimatland kritisiert. Und klarstellt stolz darauf zu sein in den USA zu leben. Eine starke Botschaft des Newcomers im Umfeld eines starken Country-Hip-Hop Albums.

Macht den Weg frei für Willie Jones, denn „Right Now“ ist „a celebration, b*tches!“

Right Now erscheint am 22. Januar 2021 via The Penthouse/EMPIRE.

Last modified: 19. Januar 2021