Morgan Wallen wird mit “Dangerous” zum neuen Country-Superstar

Written by | ALBUM REVIEWS

Morgan Wallen

Morgan Wallen veröffentlicht mit “Dangerous” ein 30 Song starkes Doppelalbum voller Country-Hits.

Er ist das Phänomen der Country-Szene: Morgan Wallen. Durch diverse Chart- & Streamingrekorde und seiner eigenwilligen Art stieg er in nur zwei Jahren in die absolute Star-Riege des Genres auf. Mit dem Release seines Albums “Dangerous” greift er nun zum Titel Superstar.

Dafür sorgte vor allem der unermessliche Hype im Vorfeld der Veröffentlichung. Kein anderes Album wurde auf Apple Music öfter pre-saved als “Dangerous”. Wallen’s Musik wurde zudem im letzten Jahr knappe 1,9 Milliarden mal gestreamt, darunter auch sein aktueller Mega-Hit “7 Summers”. Der 27-jährige Singer-Songwriter schürte aber auch selbst die Spannung. Nämlich mit der Ansage es folgt ein Doppelalbum samt 30 Songs auf das Debütwerk “If I Know Me”. Mit einem Blick auf die zahlreichen musikalischen Mitwirkenden war der Boom perfekt. Ein Duett mit Chris Stapleton zwischen Songs aus den Federn von Eric Church, Thomas Rhett, HARDY, Ryan Hurd und Devin Dawson – erneut produziert von Joey Moi.

Von The Voice nach Nashville

Noch vor wenigen Jahren war kaum abzusehen, das der junge Musiker aus Knoxville sich zu einem der aktuell gefragtesten Künstler entwickeln würde. Die ersten Schritte ins Musikbusiness suchte Morgan Wallen 2014 bei The Voice. Dort konnte er zwar die Coaches Usher und Shakira von sich überzeugen, schied aber wenig später aus der Show aus. Erst ein zufälliges Aufeinandertreffen mit dem Country-Duo Florida Georgia Line und deren Produzent sollte das ändern. Mit “Up Down” kreierten sie 2018 einen ordentlichen Sommerhit. Aber erst mit der nachfolgenden Single “Whiskey Glasses” gelang ihm der endgültige Durchbruch. Mit dem dazugehörigen Video schaffte es der Country-Sänger zur Stilikone und machte den Vokuhila wieder salonfähig. Morgan Wallen ist seitdem neben Luke Combs das Gesicht der neuen Country-Generation. Die besinnt sich wieder mehr den traditionellen Elementen des Genres, bedient sich aber dennoch immer wieder an modernen Musikelementen.

Auf “Dangerous” macht Morgan Wallen das nun ganze 30 mal. In irgendeinem Meeting in den Räumen seiner Plattenfirma muss wohl intern der Satz “Lass uns klotzen statt kleckern!” gefallen sein. Manche Künstler hätten mit diesem Material locker vier bis sechs EP’s bedient, andere drei Alben. Morgan Wallen selbst sagt zur Entstehungsphase zumindest: “Ich begann vor zweieinhalb Jahren an dem Album zu arbeiten und hatte keine Ahnung wie diese Zeit aussehen wird. Ich habe probiert alle Emotionen dieser Jahre in ein Album zu packen, konnte es aber nicht. Also beschlossen wir zwei zu machen.” Nun mag man davon ausgehen, das in den über 90 Minuten des Albums der ein oder andere Lückenfüller auftaucht, aber gefehlt. Alle Titel bewegen sich auf ein äußerst hohes Niveau, wirkliche Langeweile kommt nie auf. Und ist es nicht eine wunderbare Abwechslung sich in einer von Playlists dominierten Zeit voll und ganz auf ein gesamtes Werk einzulassen?

Country-Feeling pur

Auf Disc 1 dominieren die ruhigeren Stücke, während sich Wallen auf Disk 2 zunehmend dem Country-Rock widmet. In Gänze besticht “Dangerous” aber mit einer weiten musikalischen Bandbreite. Das vom Piano bestimmte “Sand In My Boots” eröffnet die erste Scheibe, das darauf folgende “Wasted On You” und später auch “Warning” bedienen sich, auch durch den Einsatz von Drum-Loops, dem Genre R&B. Während “Somethin’ Country” mit immer wieder einsetzenden Sprechgesang an frühe Songs von Florida Georgia Line. “Quittin’ Time” hingegen ist ein simpler, cleverer Eric Church Song. Mit “Only Thing That’s Gone” findet sich eine wunderbare, wie klassische Country-Ballade, bei der leider der Gesangsanteil von Gastmusiker Chris Stapleton viel zu kurz kommt. Im späteren Verlauf des Longplayers wissen auch die Country-Rocker “Beer Don’t” und “Country Ass Shit” zu begeistern.

Morgan Wallen transportiert in “Dangerous” pures Country-Feeling mit viel Charme und vielen Highlights. Die nächsten Rekorde sind ihm damit schon mal sicher.

Dangerous ist seit dem 8. Januar 2021 via Big Loud Records / Republic Records (Universal Music) erhältlich.

Last modified: 12. Januar 2021